Eingebettete Systeme

Willkommen

Eingebettete Systeme (embedded systems) sind elektronische, meist auf digitaler, binärwertiger Weise aufgebaute Systeme, die Bestandteil eines übergeordneten Systems oder einer übergeordneten Maschine sind und mit diesem/dieser in engem Kontakt stehen. Sie treten nicht offensichtlich als „Rechner“ auf, sondern als integrale, oft nicht zu identifizierende Komponente.

Der Arbeitsbereich Eingebettete Systeme (ESC, Embedded Systems Group Clausthal) am Institut für Informatik der TU Clausthal befasst sich mit der Architektur, der Entwicklung und dem Einsatz solcher eingebetteten Systeme. Besondere Schwerpunkte hierbei sind:

·   Beobachtbarkeit (observabilty)

·   Echtzeitfähigkeit (realtime behaviour)

·   Funktionale Sicherheit (safety)

Die Beobachtbarkeit von programmierbaren Systemen bedeutet, Architekturen und Algorithmen zu finden, um ein Fehlverhalten, d.h. ein Abweichen von dem intendierten Verhalten so frühzeitig wie möglich zu detektieren. Dieses Fehlverhalten kann dabei sowohl in verfälschten Daten, abweichendem Zeitverhalten oder in Blockaden im Programm bestehen. Beobachtbarkeit wird damit zur Grundlage von funktionaler Sicherheit und Echtzeitfähigkeit im Programmablauf.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017