Informatik

Die Technische Universität Clausthal bietet einen 9-semestrigen Diplomstudiengang Informatik an mit frei wählbarem Anwendungsfach oder spezieller mit der Studienrichtung Technische Informatik und dem Vertiefungsfach Informationstechnik. Studienbeginn ist im Wintersemester. Näheres über das Studium findet man im Studienführer, in der Studienordnung und dem aktuellen Vorlesungsverzeichnis (ODIN).

Das Studium gliedert sich wie folgt:

Grundstudium: 4 Semester

  • Gemeinsame Basisausbildung in Informatik/Mathematik
    - Algorithmen und Datenstrukturen
    - Rechnernetze und Rechnerarchitektur
    - Formale Sprachen und Komplexität
    - Grundlagen der Mathematik
  • Programmierkurse (C, C++, Assembler)
  • Programmierpraktikum (Java, Prolog)
  • Technisches Grundpraktikum (elektr. Schaltungen)
  • Wahlpflichtfächer aus den Bereichen Elektrotechnik, Informatik oder Mathematik

Haupstudium: 5 Semester

Weiterführende Veranstaltungen der Informatik, wie z.B.:

  • Komplexe Algorithmen
  • Software Engineering
  • Multiagentensysteme
  • Computergraphik
  • Bioinformatik
  • Neuronale Netze
  • Data- und Web-Mining
  • Artificial Intelligence
  • Virtual Reality
  • Softwaremanagement
  • Robotik
  • Datenbanken
  • Configurable Computing
  • Echtzeitsysteme
  • Softcomputing
  • Machine Learning

Ferner werden weiterführende Veranstaltungen der Mathematik und ein Anwendungsfach aus dem gesamten Lehrangebot der Hochschule ausgewählt.

In der Studienrichtung Technische Informatik werden die Veranstaltungen Messtechnik, Regelungstechnik, Stochastik und Numerik besucht. Hier ist die Wahl eines technischen Anwendungsfachs erforderlich.

Abschluss

Diplom-Informatikerin/Informatiker

Berufsbild und Tätigkeiten

Die Informatik befasst sich im Wesentlichen mit der Analyse, dem Entwurf und der Realisierung von informationsverarbeitenden Systemen, sowie deren Anpassung an gegebene Einsatzbedingungen. Dabei geht es um Software und ihre Erstellung, um Hardware und Organisationsstrukturen und um die technische und praktische Anwendung. Häufig muss eine allgemeine Lösung eines Problems für die speziellen Bedürfnisse der Anwender angepasst werden. Dabei sind neben dem fundierten Fachwissen auch Kenntnisse der Anwendungsgebiete notwendig, um mit Anwendern und Fachleuten anderer Bereiche zusammenarbeiten zu können. Die isolierte Tätigkeit als Entwickler von Informationssystemen rückt, zugunsten einer in realen Prozessen integrierten Arbeit, in den Hintergrund. Neben dem optimalen Einsatz der Informationssysteme, ist die Organisation der gemeinsamen Arbeit in der Gruppe genauso wichtig. Das Berufsbild des Informatikers wird somit durch die Rolle des Computers in Wirtschaft und Gesellschaft geprägt. Dem Informatiker bieten sich zahlreiche Einsatzgebiete an. So ist ein Einsatz im Bereich der Forschung und Entwicklung in öffentlichen und privaten Forschungseinrichtungen genauso denkbar, wie die Arbeit als Projektleiter in der Software Entwicklung. Informatikerinnen/Informatiker übernehmen die Verantwortung für die Entwicklung, Beschaffung und Anpassung von Hardware und Software zur Lösung spezieller Probleme. Sie analysieren, entwerfen und entwickeln Informationssysteme für Handel und Industrie. Auch eine beratende Tätigkeit für Unternehmen, sowie die Ausbildung und das Training von Anwendern gehören zu den möglichen Einsatzgebieten. Ein zunehmend wachsender Bedarf an Absolventen der Informatik zeichnet sich im Bereich der Datensicherheit und des Datenschutzes ab.

Ressourcen

Studienfachberatung Informatik

Prof. Dr. Sven Hartmann
Institut für Informatik
Julius-Albert-Str. 4, Raum 210
D-38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: (05323) 72-7118
E-Mail: sven.hartmann at in.tu-clausthal.de

Zentrale Studienberatung

Frau Dipl.-Ing. Katrin Balthaus
Zentrale Studienberatung
Adolph-Roemer-Str. 2A, Zimmer 112
D-38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel.: (05323) 72-3671
E-Mail: Katrin.Balthaus at in.tu-clausthal.de

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Imprint
© TU Clausthal 2017